7 Fallen für Machtkämpfe | 2 - Christiane Leimer

7 Fallen für Machtkämpfe | 2

von 8 Aug 2021Blog

… was ihre Ursachen sind und wie du sie verhinderst!
Teil 2 – Falle 4 bis 7

Wie es dir gelingen kann die Fallen 4 bis 7 zu umgehen um mit Klarheit, Stärke und Liebe zum Familienglück zu kommen, erfährst du hier im Teil 2 . Und du lernst auch, was du noch heute unternehmen kannst, um die Wende zum Guten einzuleiten. 

4. Alles im Griff haben wollen!

Die größte Falle ist zu glauben, dass wir als Eltern alles unter Kontrolle haben und haben müssen. Das ist NICHT SCHAFFBAR und eine Illusion.

Du kannst dein Kind zu nichts zwingen. Wenn dein Kind absolut nicht aufstehen will, nicht die Hausübungen machen will, nicht in die Schule gehen will, keine Freunde suchen will, …. dann kannst du es nicht zwingen dazu. Du widersprichst mir vielleicht, denn in vielen Fällen hast du schon Erfolg gehabt? Wie hast du das geschafft? Sei ehrlich – Strafen, Abwertungen, Drohungen, Verbote, Erpressungen, wenn – dann, vielleicht hat es dein Kind auch aus Liebe zu dir getan oder du hast es überzeugen können. Auf der einen Seite ist das eine provokative Aussage, die dich vielleicht ängstigt oder gegen die du innerlich protestierst, aber wie entspannend und entlastend auf der anderen Seite. Du bist nicht für alles verantwortlich. Du kannst nicht für alles eine Lösung haben. Du kannst nicht alles kontrollieren.

UND du kannst trotzdem jede Menge tun z.B. klare Grenzen setzen und überlegen, was die Konsequenz sein könnte, wen du zur Unterstützung holen könntest, wie du diese Situation bewusst anders gestalten kannst, auch gewisse Dinge vermeiden kannst. Aber das ist uns oft nicht mehr bewusst und wir haben verlernt die Alternativen, die Handlungsmöglichkeiten zu erkennen. Du entscheidest und du setzt deine Schritte! Du hast die Wahl! Du bist verantwortlich für das, was du tust!

Du kannst tun, was du selbst tun kannst!

Nur dann sind wir unabhängig vom Verhalten des Kindes. Du reagierst so und handelst so, wie du das möchtest, was dir wichtig ist, was dir möglich ist! Das macht uns zu starken, verankerten Eltern, zu Vorbildern für unsere Kinder, zu verantwortungsvollen Elternteilen, die den Kindern zeigen und vorleben, was ihnen wichtig ist und den Kindern Sicherheit und Halt geben und viele Angebote zu einer liebevollen Beziehung.

Du möchtest wissen, wie das geht? Dann komm in meine Gruppe. Dort findest du Beiträge, Posts, Übungen, Lives, die dir zeigen, wie du dich als Mama und Papa wieder stark fühlen kannst und handlungsfähig wirst.

Familienglück mit herausfordernden Kindern – durch Klarheit, Stärke, Liebe


Tritt jetzt meiner kostenfreien Facebook Gruppe bei!

5. Sofort reagieren müssen!

Kennst du das auch? Du bittest dein Kind z.B. das Computer Spiel zu beenden oder das Handy bei den Hausübungen wegzulegen und es reagiert gar nicht darauf oder beschimpft dich vielleicht sogar.

Augenblicklich steigt der Stresspegel in uns Eltern und wir haben das Gefühl in so einer Situation sofort handeln und reagieren zu müssen, damit wir nicht „das Gesicht verlieren“, nicht „auf verlorenem Posten stehen“, „das Kind uns nicht in Zukunft auf der Nase herumtanzt“ – du hast da bestimmt noch einige weitere „wertvolle“ Glaubenssätze im Kopf.

Doch das ist eine Falle! Gerne lassen wir uns in solchen Situationen nämlich dann zu Wenn – dann Sätzen provozieren und sprechen Strafen/Verbote aus, die wir sowieso nicht einhalten können oder die uns selbst im Nachhinein als überzogen vorkommen. Meistens tritt genau das Gegenteil ein – statt der erwarteten Reue des Kindes entsteht ein RIESEN Streit, bei dem die Glaubenssätze tatsächlich gewinnen. 

Jetzt kommt eine ganz wichtige Botschaft für dich: Du musst nicht sofort reagieren und auch nicht sofort eine Lösung für die Konfliktsituation haben. Mit einem „Ich finde nicht in Ordnung wie du dich gerade verhältst. Ich überlege mir, wie ich darauf reagieren möchte. Ich komme später darauf zurück.“ gewinnst du Zeit, in Ruhe darüber nachzudenken, was du tun möchtest: mit deinem Mann reden,  später nochmals ein intensives Gespräch über Vereinbarungen führen, Konsequenzen setzen, nach Ankündigung den Computer entfernen, das Passwort verändern, das Kind Lösungen vorschlagen lassen, … Halte deine Ankündigung dann ein!  So hast du die Kontrolle über die Situation und über den Zeitpunkt , wo du mit deinem Kind nochmals darüber sprichst.

6. Mangelnde Selbstfürsoge

Sorgst du auch gut für dich? Hast du heute schon etwas NUR FÜR DICH getan? Was machst du regelmäßig nur für dich?

Denkst du, dass das eine egoistische Frage ist? Ja, durchaus – aber gesunder Egoismus ist für einen entspannten Familienalltag notwendig. Vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass Tage an denen du dich wohlfühlst und gut gelaunt bist harmonischer verlaufen. Streit und Eskalationen sind weniger oder nicht so intensiv. Daher ist es für deine Familie unendlich wichtig, dass du gut für dich sorgst. Wenn es dir gut geht, dann hast du auch wieder Kraft und Energie deine Liebsten zu verwöhnen.

Reserviere doch mal eine Viertelstunde am Tag – NUR FÜR DICH! Ein Kaffee mit Blick ins Grüne, ein kurzer Spaziergang, eine Zeitschrift durchblättern, mit einem lieben Menschen plaudern? Entdecke wieder was dir gut tut! Ich wünsche es dir von Herzen, dass du liebevoll zu dir selbst sein kannst. Nur wer gut zu sich selbst ist, kann auch gut zu anderen sein.

Komm in meine Gruppe und teile uns mit, was dir gut tut, dir Kraft gibt und wie du Energie tankst. Dann können auch andere von deinen Ideen profitieren. Oder hole dir selbst dort Auftank-Tipps. Du bist wichtig!

Familienglück mit herausfordernden Kindern – durch Klarheit, Stärke, Liebe


Tritt jetzt meiner kostenfreien Facebook Gruppe bei!

7. Ich bin ganz allein!

„If in doubt, share the problem” Edgar Schein

Du hast niemanden mit dem du über deine Probleme mit deinem Kind sprechen kannst. Du hast niemanden der dir helfen und dich unterstützen kann? Du fühlst dich ganz alleine?

Dein Kind schlägt häufig andere oder auch dich, es macht Dinge kaputt, es verwendet entsetzliche Schimpfwörter, es verweigert Aufgaben, es hört nicht auf dich, es verletzt sich selbst oder zieht sich komplett zurück, … Erziehung ist oft eine schwierige und herausfordernde Aufgabe, gerade wenn Kinder häufig destruktive Verhaltensweisen zeigen. Sie verlangt eine enorme körperliche und geistige Kraft, die Eltern oft müde und erschöpft werden lässt. Das du keine Kraft und Energie mehr hast, ist unter diesen Umständen ganz normal. Du bist ganz normal!

Du kennst das gut? Vielleicht traust du dich mit deinem Kind nicht mehr unter die Leute? Du schämst dich, dass du deine Probleme nicht alleine in den Griff bekommst. Du ziehst dich zurück und verschweigst deine Schwierigkeiten. Dadurch wird meistens die Einsamkeit und das Gefühl der Überforderung noch größer.

Das erlebe ich bei vielen Eltern. Sie wissen, dass es so nicht mehr weitergeht. Sie schaffen aber auch nicht den Schritt andere um Unterstützung und Hilfe zu bitten. Genau diese Lähmung nach außen zu gehen, führt dazu, dass das problematische Verhalten deines Kindes bestehen bleibt oder sogar noch größer wird.

Das Heraustreten aus der Isolation und Geheimhaltung eröffnet dir die Möglichkeit durch andere Unterstützung zu erfahren und du kommst dadurch wieder zu Energie und Kraft. Du bist nicht mehr alleine!

In unserer Gruppe hast du die Möglichkeit dich mit anderen Eltern zu vernetzen. Du kannst andere unterstützen und sie unterstützen dich. Du erlebst, dass du nicht alleine bist, sondern dass es viele Eltern gibt, denen es so geht wie dir und die froh sind endlich einen vertrauensvollen Rahmen gefunden zu haben, wo sie sich öffnen können und Tipps von anderen Betroffenen erhalten, um die Situation zu verändern und wieder Kraft zu schöpfen.

Für einen entspannten Familienalltag ist es so entscheidend zu lernen, wie du Hilfe annehmen kannst und wo du Unterstützung finden kannst.

Dazu habe ich im Programm „Familienglück mit herausfordernden Kindern – durch Klarheit, Stärke und Liebe“ eine einfach verständliche Schritt für Schritt Anleitung entwickelt, mit der jeder für sich lernen kann diese Fallen zu vermeiden und andere Strategien und Haltungen zu wählen. Und dann musst du nur noch fleißig üben, beim Coaching mein gezieltes Feedback annehmen und immer klarer und stärker werden. So einfach ist das J

Du kannst sicher sein, in einer solchen Umgebung, so an die Hand genommen und unterstützt, ist es eindeutig auch für dich möglich, deinen Traum vom Familienglück in die Realität umzusetzen.

Es ist mir ein Herzens Anliegen, dir dabei zu helfen, dein volles Potential als liebevolle Mama und liebevoller Papa mit Klarheit und Stärke JETZT auszuschöpfen. Genau deswegen bin ich für dich da.

Nimm jetzt also meine kostenfreien Angebote an:

Melde dich jetzt zu einem kostenlosen Erstgespräch mit mir an. Dort erkläre ich dir, wie es dir gelingen kann Schritt-für-Schritt zu einem friedlicheren, respektvollen Miteinander zu kommen.


JA, ich möchte gerne ein kostenloses Kennenlerngespräch!

Hole dir Unterstützung und lerne von Vorbildern und mit Gleichgesinnten in einem geschützten Bereich, wie es wirklich geht – vollkommen kostenfrei jede Woche mit aktuellen Live-Trainings in meiner Facebook Gruppe!

Familienglück mit herausfordernden Kindern – durch Klarheit, Stärke, Liebe


Tritt jetzt meiner kostenfreien Facebook Gruppe bei!

Alles Liebe und Gute für dich und deine Familie!

0 Kommentare

Letzten Blogbeiträge